Pfarrgemeinderat 2014 - 2018

Die neuen Pfarrgemeinderäte der Pfarreiengemeinschaft Theuern – Ebermannsdorf - Pittersberg bei der konstituierenden Sitzung im Pfarrheim in Pittersberg. 

Vorne die drei Sprecher der einzelnen Pfarrteile. V.li: Monika Gruber (Theuern und Gesamtpfarrgemeinderatssprecherin), Günther Denk für Ebermannsdorf, Antonia Raß (Pittersberg). 

Dahinter von links: Pfarrer Herbert Grosser, Barbara Schlaffer, Reinhard Schlagenhaufer, Pastoralassistentin Susanne Bauer, Renate Flierl, Irene Hahn, Rita Holzschuh, Gudrun Bauer, Renate Lichtenegger, Verena Bauer, Fabian Büchold, Birgitta Heindl, Christian Götz, Petra Sperl, Christine Wendl. Es fehlen Jürgen Damm und Bernhard Grötsch.

„Vielen Dank den Frauen und Männern, die auch in schwierigen Zeiten Verantwortung in Gemeinde und Kirche übernehmen und die kirchlichen Werte in Zukunft weitertragen. Mit Gottes Hilfe möge es gelingen!“, so Pfarrer Grosser zum Beginn der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Pfarrgemeinderates. Er dankte den zwölf Frauen und sechs Männern, die dem Gremium nun angehören, für ihre Bereitschaft, sich für die Pfarreiengemeinschaft einzusetzen. Erstmals ist es ein gemeinsamer Pfarrgemeinderat für alle drei Pfarrteile, wobei auch die jeweiligen Ortspfarrgemeinderäte erhalten bleiben. 

Der eindeutige Tenor des Gremiums war, den Grundsatz „Miteinander – Füreinander“ noch besser zu leben und ihn auch in die Pfarrteile zu tragen, so dass man auf Dauer wirklich zusammenwächst. Die Arbeit soll transparent gestaltet werden und auch nicht gewählte Pfarrangehörige haben die Möglichkeit, sich in den einzelnen Sachausschüssen einzubringen.

Nach der Wiederwahl der Schriftführerin Gudrun Bauer wurden die Sprecher und Sprecherinnen gewählt. Für den Pfarrteil Theuern ist dies auch künftig wieder Monika Gruber. Sie wurde auch zur Gesamtpfarrgemeinderatssprecherin ernannt. Für Ebermannsdorf steht Günther Denk an der Spitze und Antonia Raß wird künftig für Pittersberg sprechen. 

Pastoralassistentin Susanne Bauer stellte danach die verschiedenen Sachausschüsse vor, die für die Pfarreiengemeinschaft interessant und wichtig sind. Der Liturgieausschuss wird sich mit Themen, rund um die Gestaltung von spezifischen Gottesdiensten oder den Ablauf von kirchlichen Feiertagen kümmern, aber auch um besondere Festtage, wie Ehejubilare oder Täuflinge. Aus dem Gremium arbeiten in diesem Ausschuss aktiv mit: Gudrun Bauer, Barbara Schlaffer, Christine Wendl, Petra Sperl und Jürgen Damm. Geleitet wird er von der Pastoralassistentin. Dem Ausschuss „Jugend“ gehören neben den Oberministranten der Pfarrteile auch einige Mitglieder des Pfarrgemeinderats an: Verena Bauer, Gudrun Bauer, Reinhard Schlagenhaufer, Petra Sperl, Jürgen Damm und Fabian Büchold. Koordiniert wird dieser Ausschuss ebenfalls von der Pastoralassistentin Bauer. 

Da sich der Ausschuss „Feste, Feiern Geselligkeit“ um selbige in den einzelnen Pfarrteilen kümmert, wurde beschlossen, dass ihm auch alle Pfarrgemeinderäte angehören. Ansprechpartnerinnen sind für Ebermannsdorf Renate Lichtenegger, für Pittersberg Antonia Raß und für Theuern Gudrun Bauer. Für die Öffentlichkeitsarbeit ist auch künftig Christine Wendl zuständig, unterstützt von Günther Denk und Rita Holzschuh. Um die Themen der „Ökumene“ kümmern sich Monika Gruber, Christian Götz, Günther Denk und Reinhard Schlagenhaufer. Auch weiterhin gibt es den Sachausschuss Senioren. Aus dem Gremium gehören diesem Monika Gruber, Renate Flierl und Renate Lichtenegger an. „Soziale Aufgaben“ heißt ein weiterer Ausschuss, der sich unter anderem um die Besuche von runden Geburtstagen ab 75 oder auch um den Krankenhausbesuchsdienst kümmert. Hier engagieren sich Rita Holzschuh, Monika Gruber, Reinhard Schlagenhaufer, Irene Hahn und Christine Wendl. 

Von Günther Denk kam der Vorschlag, speziell für die „Förderung der Pfarreiengemeinschaft“ einen Ausschuss zu gründen, was von allen Anwesenden einstimmig befürwortet wurde. Mit Denk an der Spitze werden sich hier künftig Christian Götz, Monika Gruber, Barbara Schlaffer, Renate Flierl, Jürgen Damm und Susanne Bauer Gedanken zur Förderung der Kooperation der drei Pfarrteile machen. Der Arbeitskreis „Familie“ in Pittersberg bleibt weiterhin erhalten. Ihm gehören unter anderem Christian Götz, Antonia Raß, Bernhard Grötsch und Birgitta Heindl an.

Da zu den Sitzungen der Pfarrgemeinderäte auch immer die Kirchenverwaltungen eingeladen werden, wurde festgelegt, dass auch umgekehrt bei den Sitzungen der drei Kirchenverwaltungen ein Mitglied des jeweiligen Pfarrgemeinderats geladen wird, so dass auch hier Transparenz herrscht und anfallende Themen direkt besprochen werden können. 

Es wurde angeregt, auf den öffentlichen Papieren aus den Pfarrämtern einen einheitlichen Briefkopf zu verwenden, um auch so die Einheit der drei Pfarrteile zu demonstrieren. 

Bevor es zum geselligen Teil überging, wurden noch die nächsten Termine festgesetzt. Ein wichtiger Termin ist die Verabschiedung der ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte. Dafür wurde ein gemeinsames Essen am Samstag, 17. Mai, im Anschluss an die Vorabendmesse in Theuern festgelegt. Der Liturgieausschuss trifft sich am Dienstag, 29. April um 19 Uhr im Sitzungszimmer im Pfarrhof Ebermannsdorf. Hierzu sind auch weitere Interessierte eingeladen, die sich einbringen möchten. Die nächste Sitzung des Gesamtpfarrgemeinderats wird am Donnerstag, 5. Juni, um 19.30 Uhr in Ebermannsdorf sein.